Der Verlag

Adresse: Verlag Ernst und Werner Gieseking GmbH
Deckertstraße 30, 33617 Bielefeld
Postfach 13 01 20, 33544 Bielefeld
Telefon: 05 21 - 146 74
Fax: 05 21 - 14 37 15
E-Mail: kontakt@gieseking-verlag.de
Verkehrsnummer: 11340
Verlagsleiter/
Geschäftsführer:
Dr. iur. utr. Klaus Schleicher
Lektorat: Dr. iur. utr. Klaus Schleicher
Dr. iur. Jobst Conring
Anzeigenverwaltung: Barbara Brante
(Media-Informationen zu unseren Zeitschriften finden Sie hier.)
Administration: Barbara Brante
Heike Gawenda
Vertrieb/Auslieferung: VVA – Vereinigte Verlagsauslieferung, Gütersloh

Bücher
  Frau Auberger: 05241 - 80 42 221

Zeitschriften
  Frau Vies: 05241 - 80 19 69

Direkt vom Verlag werden ausgeliefert:
Rpfleger Datenbank, IPRax® Datenbank, Rechtspfleger-Studienhefte
  Frau Gawenda: 05 21 - 1 46 74

DigiLex®
  Frau Brante: 05 21 - 1 46 74

Die Verlagsgründung erfolgte 1937 in enger Anlehnung an eine bereits seit 1907 bestehende Druckerei. Der Verlag wurde von Werner Gieseking als geschäftsführendem Gesellschafter aufgebaut und bis zu seinem Tode 1992 geleitet.

Zunächst erschienen neben Heimatliteratur vor allem Schriften und Kalender des Deutschen Jugendherbergswerks. Dieses Programm wurde auch nach dem Zweiten Weltkrieg fortgeführt und schließlich erweitert durch Werke zur Zeitgeschichte, die teilweise in Übersetzungen in Großbritannien, den USA und Spanien erschienen.

Aber schon zu dieser Zeit begann mit der Begründung zweier rechtswissenschaftlicher Fachzeitschriften in den Jahren 1948 (Rpfleger) und 1954 (FamRZ) die Ausrichtung auf ein mittlerweile rein juristisches Verlagsprogramm. Zum Themenbereich dieser beiden ersten Zeitschriften erschienen Handbücher, Kommentare und Lehrbücher in zahlreichen Auflagen sowie die erste monographische Reihe mit Dissertationen und Habilitationsschriften vornehmlich. Inzwischen kamen vor allem zwei weitere juristische Fachzeitschriften und mehrere Schriftenreihen hinzu.

Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Familienrecht, Rechtspflegerrecht, Zivilverfahrensrecht und Freiwillige Gerichtsbarkeit, Internationales Privat- und Verfahrensrecht sowie in Teilbereichen Strafrecht, Strafverfahrensrecht und öffentliches Recht.

Seit Ende der 80er Jahre widmet sich der Verlag auf den von ihm betreuten Gebieten auch den elektronischen Medien und brachte u.a. 1991 die erste CD-ROM heraus, gefolgt von zwei weiteren juristischen Datenbanken und einer elektronischen Gesetzessammlung.

Der Verlag ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft rechts- und staatswissenschaftlicher Verlage e.V. (ARSV), des Deutschen Familiengerichtstages e.V. und der Wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht e.V.

Werke: Arnold/Meyer-Stolte/Herrmann/Hansens/Rellermeyer, Rechtspflegergesetz; Arzt/Weber/Heinrich/Hilgendorf, Strafrecht, Besonderer Teil; Baumann/Weber/Mitsch, Strafrecht, Allgemeiner Teil; Bienwald, Verfahrenspflegschaftsrecht; Bienwald/Sonnenfeld/Hoffmann, Betreuungsrecht; Bork/Jacoby/Schwab, FamFG-Kommentar; Dassler/Schiffhauer/Hintzen/Engels/Rellermeyer, ZVG; Göppinger/Wax, Unterhaltsrecht; Haft, Einführung in das juristische Lernen; Hintzen/Wolf, Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung; Leuze/Epping, HG NRW (Loseblatt-Kommentar); Leuze/Wörz/Bieler, Das Personalvertretungsrecht in Baden-Württemberg (Loseblatt-Kommentar); Müller, Genossenschaftsgesetz; Pohlmann/Jabel/Wolf, Strafvollstreckungsordnung; Schröder/Bergschneider, Familienvermögensrecht; Schütz/Schmiemann, Disziplinarrecht des Bundes und der Länder (Loseblatt-Kommentar); Stöber, Forderungspfändung; Terhechte, Internationales Kartell- und Fusionskontrollverfahrensrecht; FamRZ Datenbank; Rpfleger Datenbank; IPRax® Datenbank; DigiLex® newclassic und net (elektronische Gesetzessammlung).

Reihen: Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-, Handels- und Prozessrecht (Hrsg.: Friedrich Wilhelm Bosch [†], Hans Friedhelm Gaul, Otto Sandrock); Brühler Schriften zum Familienrecht (Hrsg.: Deutscher Familiengerichtstag e.V.); Rechtspfleger-Studienbücher (Redaktion: Dieter Eickmann); Veröffentlichungen der Wiss. Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht e.V. (Hrsg.: Peter Gottwald); Beiträge zum europäischen Familienrecht (Hrsg.: Peter Gottwald, Dieter Henrich, Dieter Schwab); FamRZ-Bücher (Hrsg.: Peter Gottwald, Ingrid Groß, Meo-Micaela Hahne, Dieter Henrich, Dieter Schwab, Thomas Wagenitz); IPG - Gutachten zum internationalen und ausländischen Privatrecht (veröffentlicht im Auftrag des Deutschen Rates für Internationales Privatrecht).

Zeitschriften: Der Deutsche Rechtspfleger – Rpfleger (122. Jahrgang, vom Verlag betreut seit 1948); FamRZ – Zeitschrift für das gesamte Familienrecht (61. Jahrgang); IPRax® – Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (34. Jahrgang); Rechtspfleger-Studienhefte – RpflStud. (38. Jahrgang).